Advent, Advent: 4. Advent 2016

Advent, Advent ... Vorweihnachtslesewochen Der vierte Advent ist angebrochen und somit der letzte Tag der Vorweihnachtslesewochen. Die Zeit ist in diesem Advent wirklich gerast. Zum Glück habe ich in der nächsten Woche ein paar freie Tage, an denen ich noch die letzten Weihnachtseinkäufe erledigen kann, sonst wäre es jetzt doch knapp, denn mir fehlen immer noch ein paar Geschenke.

In dieser Woche konnte ich schon einige Geschenke fix und fertig verpacken, und sie sind ganz hübsch geworden. Ich liebe es einfach, Geschenke einzutüten!

Die Woche war ereignisreich: Ich habe den neuen Star Wars Film gesehen und am Freitag war die Weihnachtsfeierparty von meiner Firma. Darum freue ich mich heute auf einen Tag des süßen Nichtstuns mit nur ein wenig Weihnachtsvorbereitung.

Mit Flavia bin ich schon fertig und wie immer war sie fantastisch 🙂 Momentan höre ich Der Sohn des Greifen an (Das Lied von Eis und Feuer #9), habe aber keine rechte Freude mehr an der Reihe. Außerdem habe ich mit Das Schwesteruniversum begonnen, meinem ersten Jeanette Winterson. Bisher kann ich mit dem Buch noch nicht viel anfangen, aber ich hoffe auf Besserung.
Wahrscheinlich werde ich heute ein Stück in dem Buch weiterlesen und zwischendrin Dirk Gently’s holistische Detektei weiterschauen. Damit haben mein Freund und ich gestern angefangen und obwohl es sehr wenig mit Douglas Adams‘ Büchern zu tun hat (soweit ich mich erinnere), macht es doch Spaß in seiner Abgedrehtheit.

So, das Frühstück ist fast fertig. Ich melde mich später zu einer Blogrunde und weiteren Updates zurück. Ich wünsche einen entspannten 4. Advent!


Update 16:00 Uhr

Hach, was ein herrlich unproduktiver Tag! Ich konnte ein bisschen in Das Schwesteruniversum weiterlesen, aber wirkliches Verlangen nach dem Buch habe ich immer noch nicht. Die Serie haben wir ein ganzes Stück weitergeschaut und ich habe es tatsächlich geschafft, eine Waschmaschine zu starten. Nur zum Aufhängen der Wäsche konnte ich mich noch nicht durchringen 😉

Übrigens musste ich meinen Plan, mir Die Briefe vom Weihnachtsmann aus der Bibliothek auszuleihen, streichen. Keine Chance, da vor Januar noch dranzukommen. Da das Wetter heute wieder mehr als bescheiden ist (düstergrau mit etwas Nebel), habe ich auch kein Verlangen, auf einen Weihnachtsmarkt zu gehen. Da bleibt nur, es sich daheim gemütlich zu machen, mit weihnachlicher Duftkerze und natürlich dem guten Bertram, unserer Tanne, hell erleuchtet.


Update 21:00 Uhr

Huch, und schon ist der Tag wieder vorbei *seufz*
Tatsächlich habe ich doch noch etwas Produktives getan und insgesamt drei Waschmaschinen geschafft und auch etwas gebügelt. Dabei habe ich weiter mein Hörbuch gehört und bin nun zu drei Vierteln durch. Da wir unter der Woche nicht dazu gekommen sind, haben wir auch noch die zwei neuesten Folgen des Tatortreinigers angeschaut. Und ein paar Weihnachtsgeschenke konnten wir auch noch planen/bestellen.
Fazit: Entspannung und ein Ticken Produktivität.

So geht für mich der letzte Vorweihnachtslesetag zu Ende, denn vor Weihnachten werde ich bestimmt nicht mehr richtig zur Ruhe kommen. Darum wünsche ich euch jetzt schon ein wundervolles Weihnachtsfest und geruhsame Feiertage mit euren Liebsten! Die Advent, Advent Vorweihnachtslesewochen waren wie immer eine große Hilfe bei den Weihnachtsvorbereitungen und dem Genießen der Adventstage, auch wenn in diesem Jahr deutlich weniger Zeit zum Entspannen war. Nichtsdestotrotz habe ich viele Tage mit Freunden verbracht und Schönes erlebt. Danke für die Organisation, Ariana!

Advent, Advent: 1. Advent 2016

Advent, Advent ... VorweihnachtslesewochenWir haben den Tag bisher genutzt, um die Wohnung auf Vordermann zu bringen; darum habe ich mich noch gar nicht gemeldet. Wenn man einmal an der Arbeit ist, nutzt man besser den Schwung, solange er ausreicht! Jetzt machen wir allerdings Kaffeepause.

So wird es bei mir heute sicher nicht besonders weihnachtlich. Morgen ist allerdings einmal Weihnachtsmarkt und Kino angesagt: Wir werden gemütlich durch die Bonner Innenstadt schlendern und dann Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ansehen. Ich bin zwar skeptisch was den Film angeht, aber ich gehe zu gerne ins Kino, um Nein zu sagen 🙂

Leider ist jetzt das Wohnzimmer dran. Ich melde mich am Abend noch einmal, wenn ich auch Zeit für eine Blogrunde habe.


Gesagt, getan: Endlich bin ich mit meinen Aufgaben für heute fertig und konnte eure Beiträge lesen und kommentieren. Ich habe außerdem noch kein Wort über meine Pläne für den Advent verloren, und auch wenn sie nicht sehr originell sind, hier sind sie:

Bücher

Ich habe noch einige Bücher, die ich in diesem Jahr noch lesen möchte, aber zwei davon sind weihnachtlich: Zum Einen wartet meine Ausgabe von I Am Half-Sick Of Shadows, dem vierten Band der Flavia de Luce-Reihe, schon ewig darauf gelesen zu werden. Und das habe ich vor, denn das Cover lässt ein weihnachtliches Setting vermuten, und Flavia rockt.

Das andere Buch hätte ich als Tolkienistin schon längst lesen sollen: Die Briefe vom Weihnachtsmann werde ich in der nächsten Woche hoffentlich aus der Bibliothek bekommen. Wenn nicht halb Köln ebenfalls auf diese Idee kommt und ich mich hinten anstellen darf.

Unterwegs

Wie im letzten Jahr will ich die Weihnachtsmarktsaison voll genießen. Obwohl ich gar nicht auf Menschenmengen stehe, freue ich mich schon seit Wochen wie Bolle auf den Weihnachtstrubel.

Letzten Sonntag haben meine bessere Hälfte und ich mit Freunden Doctor Strange gesehen und waren danach noch sehr lecker essen. Kino, Essen, Lieblingsmenschen sehen: ein perfekter Tag also. Ein Muster, das ich für den Rest des Jahres wöchentlich zu wiederholen gedenke!

Traditionelles Plätzchenbacken im Freundeskreis: Seit vielen Jahren ist es bei uns üblich, die Weihnachtsbäckerei anzuwerfen und Plätzchen in allen Formen und Farben zu produzieren als gäbe es kein morgen; letztes Jahr habe ich darüber berichtet.

Sonstiges

Natürlich hoffe ich auch in diesem Jahr, meine Weihnachtseinkäufe über den Dezember zu verteilen und nicht am Ende gestresst durch überfüllte, viel zu warme Geschäfte zu hetzen. In diesem Jahr freue ich mich vor allem auf das Einpacken. Aus keinem besonderen Grund 🙂

Wenn ich gerade nicht arbeite oder meine Slalom-Fähigkeiten auf einem vollen Weihnachtsmarkt erprobe, will ich mich sportlich betätigen. Im Sommer rudere ich und liebe das Spazierengehen, aber durch Kälte und Finsternis ist beides jetzt pausiert. Also krame ich meine Yoga-Matte raus und will so in Form bleiben (okay, ganz ehrlich: in Form kommen).

Soweit der Masterplan; auch wenn er am Ende nicht ganz aufgeht, werden es sicher tolle Wochen! Fehlt nur noch eins für heute:

Ich lese gerade…

Ich stecke mitten im Hörbuch von Der Herr der Ringe (auf Englisch), ich lasse mir aber Zeit damit. Letzte Nacht konnte ich nicht schlafen und habe ein zweites Hörbuch begonnen: Der Sohn des Greifen, Band 9 bzw. 5.1 von Das Lied von Eis und Feuer. Wieder mal habe ich so lange gewartet, das ich bei jeder Figur erst mal nachlesen muss, wer das überhaupt ist und was als letztes passiert ist. *seufz*
In Buchfassung lese ich gerade Winterjournal von Paul Auster. Scheinbar bin ich gerade in einer Auster-Phase der Mittelmäßigkeit, denn das ist das dritte seiner Bücher, das ich in den letzten Wochen lese, und auch hier läuft das Ganze auf ein „Joa, ganz nett, aber nicht mehr“ hinaus. Gerade neben mir liegt, noch nicht begonnen, Der König ist nackt von Sylvie Germain. Die Autorin habe ich vor vielen Jahren entdeckt und mir dieses Buch ohne großes Hintergrundwissen gegönnt. Aber mehr dazu später.

Noch eine letzte Notiz: Ich schwöre, Bilder zu machen, sobald mal wieder ein Sonnenstrahl in diese Wohnung fällt 🙂

Sonntag

Das Wetter präsentiert: den grauesten Tag des Jahres. Wie in einem Edgar Wallace Film, dass das Bild Farbe hat, merkt man fast gar nicht.
Gestern habe ich noch erstaunliche 60 Seiten von Winterjournal gelesen und war fasziniert von den vielen Wohnungen, die Auster in seinem Leben bewohnt hat (über 20!). Es handelt sich hier nämlich um eine Biographie, allerdings nicht im klassischen Format. Er erzählt nicht chronologisch, sondern vignettenhaft und ist voll fixiert auf seinen Körper. Es gibt also Erinnerungen an verschiedenste Verletzungen, Unfälle und altersbedingte Veränderungen. Die Wohnungen waren da eine nette Abwechslung.

Ich werde bald nach dem Frühstück schon aufbrechen und bin den ganzen Tag unterwegs. Wenn ich heute abend nicht ganz so spät zurückkomme, melde ich mich noch einmal und mache eine weitere Blogrunde. Ich wünsche euch einen wunderbaren ersten Adventssonntag!

Ankündigung: Advent, Advent … Vorweihnachtslesewochen

Advent, Advent ... VorweihnachtslesewochenAuch verzweifelt auf der Suche nach einer guten Nachricht? Ich habe meine eben bei Ariana gefunden, denn sie veranstaltet auch in diesem Jahr wieder die gemütlichen Vorweihnachtslesewochen.

Bei den Vorweihnachtslesewochen geht es darum, den Advent ruhig anzugehen, die Weihnachtsvorbereitungen zu genießen und die Zeit vor dem Fest mit weihnachtlichen Freuden zu füllen.

Gerade, weil der Dezember gerne in Hektik ausartet, freue ich mich, auch in diesem Jahr wieder gezielt dagegen zu wirken. Ich habe noch keinen festen Plan für diese Zeit, möchte aber wie im letzten Jahr wieder die Weihnachtsmärkte genießen und meine Geschenke möglichst frühzeitig besorgen. An der Buchfront wartet auf mich als weihnachtliches Leseschmankerl „I Am Half-Sick Of Shadows“, der vierte Flvia de Luce. Das weihnachtliche Cover zeigt an, dass es sich hier um die perfekte Lektüre für den Advent zu handeln scheint.

Macht doch mit! Es wird sicher wieder hochgemütlich und entspannt.

Advent, Advent … Die letzte

Advent, Advent Vorweihnachts-LesewochenUnd schon ist der letzte Sonntag von Arianas Vorweihnachts-Lesewochen „Advent, Advent ….“ gekommen. Die Aktion dient dem entspannten Einstimmen und bewussten Erleben der Adventszeit. Wie man sich einstimmt und entspannt, ist dabei jedem Teilnehmer selbst überlassen.

Was bisher geschah

Plätzchen backen 2015In dieser Woche habe ich versucht, mit meinen Geschenken voran zu kommen, was nur teilweise funktioniert hat. Bei allen habe ich jetzt wenigstens einen Plan. Da dieser Schokoladenherstellung beinhaltet, werden wohl die letzten Geschenke erst am 23. fertig. Ich habe schon ewig keine Schokolade mehr hergestellt und freue mich darauf.

Gestern waren Freunde zu Besuch, die wir schon lange nicht gesehen hatten. Mit ihrer kleinen Tochter sind wir den Dom hoch gestiegen (533 enge spiralförmige Stufen!) und haben uns auf dem Weihnachtsmarkt den Bauch voll geschlagen. Ich habe leider völlig vergessen, Fotos zu machen. Zuletzt mussten wir vor den inzwischen beträchtlichen Menschenmassen kapitulieren und haben uns am Rhein entlang auf den Rückweg zum Bahnhof gemacht. Heinzel Weihnachtsmarkt Köln 2015

Advent, die letzte

Obwohl die Geschenke noch nicht beisammen sind, bin ich ganz entspannt und glaube, die restlichen Sachen noch problemlos bekommen zu können. Bei dem samstäglichen Trubel in der Stadt ziehe ich auch wirklich lieber noch mal unter der Woche los. Es wird also noch turbulent vor Weihnachten, da ich auch am Dienstag noch mal Freunde zu Besuch haben werde, neben dem noch nötigen Einkauf und den anstehenden Basteleien.Plätzchen backen 2015

Ich lese gerade…

Little Women lese ich nun jeden Tag und es ist ganz gemütlich mit dem dicken Buch. An Anne of Green Gables kommt es aber bei Weitem nicht heran, dazu ist der erhobene Zeigefinger zu präsent und der Erzählton zu direkt. Ich habe auch noch ein Hörbuch ausgeliehen, Little Bee. Darin geht es um einen Flüchtling aus Nigeria, die in England ankommt und bei einer Familie unterkommt, der sie in Nigeria bereits begegnet ist. Hier und da grenzt das Ganze zwar an Melodramatik, aber Little Bee erzählt ihre Geschichte so schön, dass ich gerne zuhöre.

Ich hoffe, euer Advent verläuft auch so abwechslungsreich!

Advent, Advent… Massenweise Weihnachtsmärkte

Advent, Advent Vorweihnachts-Lesewochen„Advent, Advent …“ schreitet voran. Die Aktion dient dem entspannten Einstimmen und bewussten Erleben der Adventszeit. Wie man sich einstimmt und entspannt, ist dabei jedem Teilnehmer selbst überlassen.

Was bisher geschah
Weihnachtsmarkt Köln 2015

Während ich in der letzten Woche vor allem Fortschritte mit meiner Geschenkewahl und viel Entspannung verbuchen konnte, steht diese Woche im Zeichen der Weihnachtsmärkte. Sage und schreibe 8 Märkte habe ich besucht. Das klingt vielleicht stressig, war es aber nicht. Fast jeden Markt konnten wir zu Fuß erreichen und wir haben es uns einfach gut gehen lassen.

Mein Favorit war nicht, wie erwartet, der Hafenmarkt mit den Piraten, sondern der Heinzelmännchenmarkt. Auf dem waren die Buden thematisch nach Gilden sortiert. Es gab außergewöhnliche Stände, so zum Beispiel einen Schmied. Und überall waren kleine Heinzelmännchen auf den Buden, es gab sogar einen Heinzelskilift (und er fuhr sogar). So viel Liebe zum Detail ist einfach nur toll, und die riesige Eislaufbahn nebst geschmackvoller Musikauswahl war eine Freude für sich.

Weihnachtsmarkt Köln 2015

Heute findet tatsächlich auch das Plätzchenbacken mit Freunden statt, das ich letztes Mal erwähnte. Fotos folgen!

Weihnachtsmarkt Köln 2015
Advent, Teil 3

In der nächsten Woche will ich mich wieder verstärkt um die Geschenke kümmern. Auch diese Woche habe ich Ideen gesammelt, doch abhaken konnte ich nichts. Am Samstag bekommen wir Besuch von Freunden, mit denen wir noch einmal über Kölns Weihnachtsmärkte schlendern werden. Vielleicht kaufe ich dann die Sachen, die ich diese Woche ins Auge gefasst habe.

Weihnachtsmarkt Köln 2015
Ich lese gerade…

Little Women. Harry Potter und die Kammer des Schreckens. habe ich Freitag zu Ende gelesen und damit endet vorerst mein Harry Potter Reread. Die anderen Teile lese ich, wenn es mir wieder mal nicht so gut geht. In Little Women bin ich nicht weit genug, um irgendetwas sagen zu können. Die Lügen des Locke Lamora habe ich gestern Abend beendet. Am Ende bin ich doch interessiert genug, um mir den zweiten Teil irgendwann auch vorzunehmen. Die Tatsache, dass ich den Wälzer trotz einiger unschöner Eindrücke gelesen habe zeigt mir, dass es vor allem meine momentane Stimmung ist, die mir das Lesevergnügen etwas vermiest hat.