#24in48 Ankündigung und Leseliste

Banner des 24in48 Lesemarathon

Nachdem der Dewey 24-Stunden-Lesemarathon inzwischen ein fester Bestandteil meines Lesejahres geworden ist, möchte ich etwas Neues probieren: 24 Stunden innerhalb von 48 Stunden lesen.

#24in48 ist für Leser entworfen, die keine 24 Stunden am Stück lesen wollen oder können, ist also im Umfeld des Dewey entstanden. Und darum ergänzen sich auch die Daten der beiden Veranstaltungen perfekt: Macht man bei beiden mit, steht alle drei Monate ein Lesemarathon an.

Und an diesem Wochenende ist es soweit: In unserer Zeitzone beginnt der Marathon Samstagmorgen um 6 Uhr und endet dementsprechend Montagmorgen ebenfalls um 6 Uhr. Ob ich wirklich 24 Stunden lesen werde, sei mal dahingestellt – ich habe auch noch vor, ins Kino zu gehen und möchte am Sonntag auch meinen Sommerurlaub planen. Aber da ich schon beim Deweys innerhalb von 24 Stunden eine Spitzenzeit von 17 Stunden geschafft habe, besteht die Möglichkeit, die 24-Stunden-Marke zu knacken.

Wer noch mitmachen will, kann sich offiziell auf der Website anmelden. Ich freue mich über weitere Gesellschaft 🙂

Leseliste

Da ich unmöglich komplett auf Mercedes Lackeys Valdemar-Bücher verzichten kann (wer mir auf Twitter folgt, hat meine Begeisterung vielleicht mitbekommen), werde ich im zweiten Band Magic’s Promise weiterlesen. Ich bin soo froh, alle drei Bände in Amsterdam gefunden zu haben!

Während eines Lese-Events versuche ich immer, ein Buch komplett zu lesen, und dafür habe ich mir diesmal den zweiten Band der Shinya Shokudou ausgesucht. Das ist eine Mangareihe, in der kurze Geschichten rund um ein kleines Schnellrestaurant und seinen Besitzer versammelt sind. Jede Nacht kommen hier einsame Seelen, Freaks und Geschlagene für eine wohltuende Mahlzeit. Auf Netflix gibt es dazu eine (sehr) japanische Serie mit leider nur einer Staffel, die ich sehr empfehlen kann!

Auch ein Hörbuch sollte zu einem Readathon bereitliegen: Mein aktuelles Hörbuch ist Die Säulen der Erde, das ich in den letzten zwei Wochen vernachlässigt habe. Aber so komme ich, vielleicht bei einem ausgiebigen Spaziergang, wieder in den Fluss der Geschichte herein.

Und mehr habe ich gar nicht geplant. Ich habe mich entschieden, Updates nur über Twitter zu posten (@buchflimmern) und danach eine Zusammenfassung hier zu schreiben. So kriege ich hoffentlich mehr von den anderen Mitleser*innen mit und kann vielleicht im Nachgang noch jemandem Appetit auf den nächsten #24in48 machen.