Dewey’s 24 Hour Readathon April 2019

deweys-readathon-april-2019

Wieder mal ist Lesezeit und wieder mal habe ich davor extrem schlecht geschlafen *seufz*. Seit 14 Uhr läuft der 24-stündige Dewey Lesemarathon und ich nehme ganz leger teil. Ich möchte mir nur mal wieder Zeit zum Lesen nehmen. Zwischendurch habe ich allerdings auch noch vor, ein wenig Sport zu machen, je nach Wetter auch mal rauszugehen und morgen Mittag bin ich auch schon ab 13 Uhr unterwegs und werde frühzeit aufhören müssen.


Für Dewey’s fange ich diesmal kein neues Buch an, sondern lese einfach da weiter, wo ich zuletzt aufgehört habe: Zum Einen habe ich Anne Perry’s Monk-Roman „Die russische Gräfin“ ausgeliehen und bin dort auf Seite 167. Und dann habe ich immer noch nicht mit Lud-in-the-Mist weitergelesen; vielleicht kann ich mich ja noch aufraffen (Stand: S.97).
Im Bild nicht zu sehen ist mein aktuelles Hörbuch, „Es“ von Stephen King. Damit bin ich schon relativ weit, ungefähr auf der Hälfte (Track 114 auf CD 3 von 5). Da das Buch aber wirklich lang ist, ist es unmöglich, bis morgen den Rest zu hören.

Ihr seht, mir fehlt der klassische Marathon-SuB, aber ich lasse es ganz locker angehen. Die Challenges lasse ich wahrscheinlich auch außen vor, es sei denn, eine erregt spontan mein Interesse!

Bisher habe ich nur ein wenig „Es“ angehört und war noch beim Friseur. Aber nun kann ich mich in das viktorianische England stürzen, wo Monk und Rathbone den Ruf einer russischen Gräfin retten wollen, die eine Prinzessin öffentlich des Mordes bezichtigt hat. Ich melde mich später wieder!


Update 18:45 Uhr

Hundert Seiten weit bin ich mit Monk gekommen, und nachdem alle Involvierten befragt wurden und einige Spekulationen im Raum stehen, beginnt nun die Gerichtsverhandlung. Noch ca. 140 Seiten zu lesen.
Da die Sonne doch nochmal rausgekommen ist nach einem bewölkten Tag, gehe ich jetzt mit „Es“ ein wenig raus. Bis später!


Update 21:00 Uhr

Die Sonne hat gut getan und sogar die hässlichste Straße in meinem Veedel halbwegs ansehnlich gezaubert! Dabei habe ich weiter „Es“ gehört und war auch noch kurz Obst einkaufen. Ich kann kaum fassen, dass es schon wieder so spät ist! Und die Müdigkeit ist heute doch schlimmer als beim letzten Mal. Nach einer Mörderwoche nicht mal schlafend Erholung zu finden schlaucht ganz schön.

Ich werde jetzt noch weiter „Die russische Gräfin“ lesen. Meine Hoffnung ist, wenigstens dieses Buch noch beenden zu können. Bis später!


Update 09:30 Uhr

Da hatte ich doch einiges an Schlaf nachzuholen! Ich bin gestern nach ein paar Dutzend Seiten Monk so müde geworden, dass mir die Buchstaben vor den Augen tanzten. Nach ein paar Minuten Hörbuch war ich dann schon weg. Aktueller Stand: Monk S. 350, Es Track 495 von 829 gehört.

Update 11:15 Uhr

Vor einigen Minuten habe ich Die russische Gräfin ausgelesen und bereite nun ein spätes Frühstück vor. Viel lesen werde ich wohl nicht mehr, ich melde mich aber trotzdem nochmal, bevor ich hier um 13 Uhr die Zelte abbreche.

Die russische Gräfin war ganz in Ordnung; das Buch habe ich geliehen bekommen und wollte einfach mal reinschnuppern in die Monk-Bücher. Vielleicht hätte ich dafür den ersten und nicht den siebten Band nehmen sollen, aber nur dieser stand zur Auswahl. Gerade von den Hauptfiguren der Reihe bekommt man in diesem Band nur wenig Entwicklung mit.


… und aus

13 Uhr und ich muss leider schon aufhören mit dem Lesen, denn wir fahren heute Freunde besuchen.

Ich hatte diesmal wirklich einen sehr relaxten Lesemarathon. Trotzdem bin ich froh, wenigstens ein Buch, „Die russische Gräfin“, beendet zu haben – 249 Seiten habe ich darin gelesen. Mit „Lud-in-the-Mist“ bin ich nicht wirklich weiter gekommen, vielleicht 3 Seiten habe ich zwischendurch gelesen. Dafür habe ich einen Schwung von Stephen Kings „Es“ gehört, irgendwo zwischen 50 und 60 Tracks.

Dazu habe ich einen Spaziergang hingelegt, die Sonne genießen können und meinen Schlafrhythmus wiederhergestellt. Eigentlich kein so schlechtes Fazit 🙂 Nur den Sport muss ich heute Abend nachholen.