Advent, Advent: 1. Advent 2017

Advent, Advent Vorweihnachts-LesewochenSchon wieder Advent 🙂 Ich bin dieses Jahr echt froh drum, denn das fehlende Sonnenlicht schlĂ€gt mir aufs GemĂŒt und eine Heerschar an Kerzen und Lichtern wird da hoffentlich helfen 🙂 Und man lese und staune: Es schneit in Köln!

Nachdem wir gestern Abend auf einem Punkrock-Konzert gewesen sind, fĂŒhle ich mich heute etwas zerschlagen. Ich verordne mir Ruhe bei Buch und Film 🙂

Mein Plan fĂŒr den Advent sieht denen der letzten Jahre wieder Ă€hnlich:
Einfach nur lesen ohne Ablenkung: Ich finde es teilweise schwierig, mal lĂ€nger am StĂŒck Ruhe zum Lesen zu finden. Dabei ist das so entspannend. Wenn ich nur eine Stunde in der Woche schaffe, wĂ€re das schon toll.
Sport: In den letzten 2 Monaten hatte ich zum Teil heftige RĂŒckenprobleme. RegelmĂ€ĂŸige Bewegung und Muskeltraining ist also angesagt. Mein Joggen musste ich allerdings einstellen, da das zu sehr auf den Ischias geht *hrmmmpf*
Ein zuckerfreies Backrezept ausprobieren: Meine Ma hat mich hierzu inspiriert. Ihre gluten- und zuckerfreien Vanillekipferl waren spitze.
WeihnachtsmÀrkte: Inzwischen bin ich richtiger MÀrktefan und freue mich wieder durchs weihnachtliche Köln zu schlendern.
Weihnachtliche Filme schauen: Das habe ich im letzten Jahr etwas vernachlĂ€ssigt. Darum habe ich eine Liste essentieller Weihnachtsfilme zusammengestellt, die ich in der kommenden Woche auch mit euch teilen werde. Hoffentlich schaffe ich alle fĂŒnf Titel, von denen tatsĂ€chlich noch zwei in meiner Sammlung fehlen.
Geschenke in Ruhe besorgen: Wie jedes Jahr versuche ich, mir mit den Geschenken möglichst wenig Stress zu machen. Gerade, weil ich es eigentlich liebe, anderen Geschenke zu machen, und es die vorweihnachtliche Stimmung zerstört, wenn man das bis zum Anschlag vor sich herschiebt.

Ich wĂŒnsche schon mal einen schönen ersten Advent und melde mich spĂ€ter noch mal!


Update Lebenszeichen 18:45 Uhr

WeihnachtssternDer Tag ging wieder viel zu schnell um! Ich kann allerdings zufrieden verkĂŒnden, dass ich nach Herzenslust faul war. Morgen geht es schließlich wieder mit der Arbeit los, da kann ich vorher noch mal ordentlich ausspannen.

Ich habe gemĂŒtlich in A Song for Arbonne gelesen (ja, ich weiß … immer noch) und wir haben Midnight Special angesehen. Und dazwischen habeich Ausschau nach einem Radiohörspiel oder ener Lesung gehalten, die ein wenig weihnachtlicher ist als mein anderer Lesestoff. Und tatsĂ€chlich: Im MDR kommen gerade Weihnachtsgeschichten von Hans Fallada. VoilĂ  WeihnachtslektĂŒre.

12 Gedanken zu “Advent, Advent: 1. Advent 2017

  1. Das sind doch gute Vorhaben fĂŒr die kommenden Wochen! Lesen ohne Ablenkung ist bei mir auch wichtiger geworden als frĂŒher – was bedeutet, dass ich entweder versuche die Stunde, bevor mein Mann nach Hause kommt, mit einem Buch zu verbringen oder dass ich viel zu lange aufbleibe, damit ich wĂ€hrend er schlĂ€ft noch etwas lese. Ich drĂŒcke die Daumen, dass du diese Stunde vielleicht sogar langfristig in deinen Alltag einbauen kannst.

    In Ruhe Geschenke zu besorgen entstresst die Adventszeit wirklich sehr. Viel Erfolg und Spaß dabei! 🙂

  2. Drei HaselnĂŒsse… gehört fĂŒr mich jedes Jahr dazu. Und Love actually 🙂

    Weihnachtsgeschenke muss ich nicht besorgen, aber die kommende Woche muss ich ganz dringend noch fĂŒr die Kollegin irgendwo eine Nikolausaufmerksamkeit kaufen. 😉

    Bei. Ischias haben mir ein paar Übungen geholfen, die im Liegen ausgefĂŒhrt werden. RĂŒckenlage normal,1 Bein nach oben anwinkeln (Knie beugen) und angewinkelt so weit wie möglich nach außen abwinkeln (rechtes Bein nach rechts) zurĂŒck, lang, anderes Bein, jeweils 10 x oder mehr, dann auf den Bauch drehen, erneut 1 Bein nach oben anwinkeln und dann zur Seite, dabei möglichst Po unten behalten :), wieder hoch, lang ind Bein wechseln… Viell. bringt Dir das ja auch was, ich hatte nach zunĂ€chst tĂ€glichen Übungen, spĂ€ter mehrfach die Woche, zusammen mit Bewegung im Übrigen Besserung bemerkt, war aber langwierig…

    1. Vielen Dank fĂŒr den Übungstipp!! Mein Problem ist, dass die Lendengegend verspannt ist und ich den unteren RĂŒcken dementsprechend nicht rund kriege. Ist allerdings schon wesentlich besser geworden – die Übung probiere ich mal direkt! Bei der Krankengymnastik wurde mir Planking empfohlen 😉

        1. Ich fand lustig, dass die mir mit Planking um die Ecke kamen, weil das mal eine Zeit lang extrem beliebt war als Challenge: Also an ungewöhnlichen Orten zu planken. Bis dann halt Leute bei umgekommen sind (beim Planken auf dem BalkongelĂ€nder und solche SpĂ€ĂŸe).

  3. Ich finde, das klingt toll, was du dir so vorgenommen hast! Auf Weihnachtsfilme habe ich heute auch plötzlich total Lust, dabei geht mir das sonst in der Vorweihnachtszeit eigentlich nicht so. Außer dem absolut obligatorischen „Drei HaselnĂŒsse fĂŒr Aschenbrödel“ gibt’s da bei mir eigentlich kein so richtiges „Muss“. Mal sehen, welche Weihnachtsfilme ich mir dieses Jahr anschauen werde … Was hast du denn auf der Liste? Vielleicht lasse ich mich da davon inspirieren!

  4. Dia dhuit, Sam.
    Mit den erwĂ€hnten Schmerzen ist wahrlich nicht zu scherzen. Ich hatte in jĂŒngeren Jahren auch gelegentlich Probleme, bis ich ein Futton als Bett nutzte – seitdem, no prob.
    Die WirbelsĂ€ule ist aber auch eine schlecht durchdachte Kontruktion. Seitdem die Menschheit aufrecht geht, ein Quell fĂŒr allerlei Ungemach.
    Dann also gute Besserung fĂŒr Dich!
    Stimmt, Joggen ist bei „RĂŒcken“ schlecht; wie rĂŒtteln an einem Kartenhaus.

    Advent. Den gestrigen Tag habe ich fĂŒr die Deko von Fenster/Balkon (inklusive Putz) & ein Update meines Badezimmers genutzt. Da vergeht Zeit schnell.

    Welche Combo spielte da im verschneiten Köln auf!?

    Auf WeihnachtsmĂ€rkten sind mir zuviele Leute auf engem Raum unterwegs – nicht so mein Ding.

    Da bin ich dann gespannt auf die entsprechenden Filme, denn obwohl ich Weihnachten nicht sonderlich zelebriere, werfe ich gern einen Blick in die Weihnachten anderer. Whit Stillmans ‚Metropolitan‘ ist da einer meiner gern gesehenen.
    Oder in Emma D’Arcys jĂ€hrlichem Vlogmas…

    bonté

    1. Trotz RĂŒckenproblemen wĂŒrde ich doch nicht wie Charles Fourier auf eine RĂŒckentwicklung zum stabilisierenden Echsenschwanz hoffen 🙂
      Da bist du mit den Adventsvorbereitungen weiter als wir: Ich war bisher noch nicht dzau aufgelegt, die Deko aus dem Keller hochzuholen. Aber auf dem Weihnachtsmarkt habe ich einen sehr schönen Fensterstern erstanden. Dass dir WeihnachtsmĂ€rkte zu voll sind, kann ich voll nachvollziehen. Ging mir auch immer so. Inzwischen kann ich das fĂŒr ein, zwei Stunden ausblenden und einfach die Lichter genießen. Dann reicht es mir allerdings auch. Aber wenn du eh nicht so der Weihnachtsmensch bist, verpasst du ja auch nichts.
      Wir waren gestern im nassen DĂŒsseldorf und haben uns The Adicts angesehen. Punkrock-Urgestein also.
      Metropolitan habe ich noch nicht gesehen, aber nach dem Trailer merke ich ihn mir mal vor. Von Whit Stillman habe ich erst diese Woche Love & Friendship gesehen (in alter Tradition habe ich das Austen’sche Original nicht vorher gelesen undkann zur QualitĂ€t als Adaption nicht viel sagen) 🙂

  5. Dein Plan fĂŒr die Adventszeit klingt gut. Ich hoffe, der Sport bringt etwas und deinem RĂŒcken geht es bald wieder besser!
    Auf deine Liste essentieller Weihnachtsfilme bin ich schon gespannt.

  6. Da hast du dir viele schöne Dinge fĂŒr die Adventszeit vorgenommen – und dabei fĂ€llt mir erst so richtig auf, wie wenig davon ich wohl in meiner Adventszeit unterbringen werde 😉 Dabei gibt es wirklich sehr schöne WeihnachtsmĂ€rkte! Oft genĂŒgt es mir aber doch, einmal im Jahr hinzugehen.
    Ich bin schon neugierig auf deine Filmauswahl!

    Ich besorge fast alle Geschenke online, weil ich es furchtbar finde, mich in den Wochen vor Weihnachten noch ins EinkaufsgetĂŒmmel zu werfen. Das klappt eigentlich ganz gut.

Kommentar verfassen