Herbstlesen: Dewey’s Readathon

Dewey 24 hour readathon April 2017Heute beginnt Dewey’s Readathon, der wohl größte 24-stündige Lesemarathon überhaupt. Nachdem ich im April mitgelesen habe und dabei viel Spaß hatte, will ich auch diesmal dabei sein. Das lässt sich ja prima mit dem Herbstlesen kombinieren. Um 14 Uhr geht es los. Nur zur Klarstellung: Ich werde nicht wie viele andere die ganzen 24 Stunden wachbleiben. Dafür liegt der Marathon in unserer Zeitzone zu ungünstig und ich schlafe auch viel zu gerne 🙂


I am legend Richard MathesonLouisa May Alcott Little Women

Mein Ziel für den Readathon: Ich will wieder ein Buch komplett lesen. Letztes Mal habe ich Die Schule der Rätselmeister gelesen und es war toll, die Geschichte am Stück zu genießen. Jetzt will ich mir I am legend vornehmen. Das Buch sehr kurz und hoffntlich spannend. Ansonsten habe ich mich nicht festgelegt, was ich lesen will. Zum Beispiel könnte ich Little Women von Louisa May Alcott oder Never let me go weiterlesen. Darin bin ich inzwischen auf Seite 100 und wüsste eigentlich gerne, wie es weitergeht. Oder ich schnappe mir was ganz Neues. Da unter den genannten Titeln nichts Deutschsprachiges ist, möchte ich mir die Option freihalten, etwas anderes anzulesen, wenn es mir mit dem Englischen zu viel wird.Ich werde jetzt erst mal frühstücken und einkaufen gehen. Ich wünsche euch ein schönes Lesewochenende!


Es geht los 🙂 Ich bin heute übrigens auch auf Twitter unterwegs, wo gerade unter dem Hashtag #readathon der Bär steppt.

Update 16:00 Uhr

I am legend ist wohl das perfekte Marathonbuch 🙂 Ich habe jetzt 66 Seiten gelesen und es gefällt mir sehr. Noch ist nicht ganz klar, was mit dem Protagonisten passiert ist, dass er als letzter Lebender unter Untoten übrig geblieben ist, aber man bekommt immer wieder kleine Informationsschnipsel und der Roman ist sehr klug konstruiert.

Update 18:40 Uhr

Gerade habe ich I am legend beendet und bin noch ganz baff vom Ende. Das war dann doch komplett anders als in dem Film, den viele (vor allem aus diesem Grund) so schlecht fanden. Ich mag es, wenn ein Roman mich mit einer neuen Perspektive so überraschen kann!

Mir ist gerade nach Never Let Me Go, also werde ich darin weiterlesen. Vielleicht kann ich das Buch auch noch beenden …

Update 21:50 Uhr

Ich war in der Badewanne, habe zu Abend gegessen und eine letzte Blogrunde für heute gedreht. Und natürlich in Never Let Me Go weitergelesen. Jetzt bin ich auf der Hälfte des Buchs angekommen, habe also nur knapp 50 Seiten gelesen. Es ist eben ein langsameres Buch als I am Legend. Das macht aber nichts. Ich bin sicher, dass ich es auch noch bis zum Ende des Readathon beenden kann. Darum will ich auch jetzt mit besagtem Buch in die Kissen und da noch weiterlesen. Wahrscheinlich melde ich mich erst morgen wieder, denn ich bin heute früher wach geworden als sonst und darum schon ewas müde. Ich sag mal bis morgen!


Sonntag

Seit 7 Uhr bin ich wach und lese weiter Never Let Me Go. Auf einen der Charaktere werde ich zunehmend wütend. Sie ist manipulativ und bezaubert alle. Da ich selbst schon mit solchen Menschen zu tun hatte, finde ich sie allerdings nicht unrealistisch. Ich bin jetzt im letzten Teil der Geschichte angekommen und bin sicher, dass mir traurige Seiten bevorstehen.

Update 11:30 Uhr

Bin gerade mit Never Let Me Go fertig geworden. Es kam, wie es kommen musste, und wurde sehr traurig. Ich bin richtig niedergeschlagen gerade. Ob mir Little Women da raushelfen kann? Das Wetter heute ist jedenfalls nicht gerade dazu angetan, die Stimmung zu heben.

Update 14:00 Uhr

Mit Little Women habe ich den Lesemarathon ausklingen lassen. Natürlich war ich bald in der liebenswerten Geschichte verschwunden und hatte Ishiguro bald hinter mir gelassen. Blöd nur, das es in Little Women auch dramatisch wurde 🙂

Ich bin sehr zufrieden mit diesem Readathon: Ich konnte ein komplettes Buch lesen, ein weiteres beenden und in einem dicken Buch ein gutes Stück weiterkommen. Insgesamt habe ich ca. 15 Stunden gelesen und gebloggt und 480 Seiten geschafft. Bei den Snacks war ich dieses Mal viel genügsamer.

Jetzt brauche ich erst mal eine kleine Lesepause. Nach einer Blogrunde nehme ich mir wohl den Powell & Pressburger Film vor („Irrtum im Jenseits“), der gerade in der Arte-Mediathek verfügbar ist. „The Life and Death of Colonel Blimp“ ist einer meiner Lieblingsfilme, darum möchte ich mehr von dem Duo sehen.

16 Gedanken zu “Herbstlesen: Dewey’s Readathon

  1. Bücher am Stück lesen finde ich auch immer sehr befriedigend – ich wünsche dir viel Erfolg dabei! Und dass du nicht 24 Stunden am Stück aufbleiben und lesen willst, klingt auch sehr vernünftig. Bei meinem einzigen 24-h-readathon habe ich zwar viel gelesen und fand die Idee lustig, aber danach waren meine Augen (und ich) so müde, dass die folgenden Tage nicht so toll verliefen. 😉

  2. Wäre der Montag bei mir auch noch frei, hätte ich wohl mitgemacht, wenn auch mit Schlafpause. So möchte ich aber auch noch paar andere Dinge in Angriff nehmen und nehme mir lediglich ein Buch für dieses Wochenende vor. Dir aber viel Spaß und Erfolg!

  3. Ui, stimmt, dieses Wochenende wär ja wieder Marathon. Obwohl ich aber auch Zeit mit Lesen verbringen möchte, passt mir der dieses Mal nicht so gut rein, dafür habe ich daneben zu viel anderes geplant. Vielleicht passt es beim nächsten Mal wieder; der im April war nämlich echt toll.

    Ich wünsche dir um 14:00 einen guten Start!

  4. Das ist immer spannend, wenn man von einem Buch doch noch überrascht wird, auch wenn man schon die Verfilmung kennt. Hast du von „Never Let Me Go“ auch schon den Film gesehen oder bist du hier noch völlig unbelastet?

    1. Denn Film habe ich nicht gesehen, allerdings habe ich auch so ein wenig zu viel mitbekommen, hatte es aber nicht mehr genau im Gedächtnis. So hatte die erste große Enthüllung schon ihre Wirkung 🙂 Wenn ich kann, möchte ich den Film noch nachholen. Hast du ihn gesehen?

      1. Ich habe ihn gesehen und fand in ihn interessant und bedrückend, aber für mich ist darin ein bisschen zuviel unbeantwortet geblieben. Vielleicht war dafür im Film einfach nicht genug Zeit – aber ich hab bislang das Buch auch nicht gelesen und habe dementsprechend keinen Vergleich, ob es dort anders ist.

  5. Dein Readathon lässt sich doch sehr vielversprechend an. „I am legend“ wollte ich immer mal schauen, habe es aber nie geschafft. Vielleicht lese ich irgendwann mal das Buch. Weiterhin viel Erfolg!

  6. Ich glaube, dass es relativ viele „bezaubernde Manipulatoren“ gibt und im Vergleich zur Realität relativ wenige davon in Büchern vorkommen. Ich lese nur ungern über solche Figuren, aber die scheint dein Roman noch gut zu gefallen. Viel Vergnügen weiterhin damit! 🙂

  7. „Alles was wir geben mussten“ war vor Jahren mein erster Ishiguro und ich war hin und weg. Die Verfilmung war interessant, kommt aber nicht an den Roman heran. „Damals in Nagasaki“ mochte ich auch, aber nicht so sehr.

  8. Das war wirklich ein erfolgreiches Lesewochenende für dich. 🙂 „Irrtum im Jenseits“ musste ich gerade erst einmal nachschlagen, den kannte ich noch nicht. Die Inhaltsangabe und David Niven klingen aber gut, den muss ich mal im Hinterkopf behalten.

Kommentar verfassen