Herbstlesen: Plötzlich Freizeit

Eigentlich sollte ich dieses Wochenende bei meiner Familie verbringen, damit wir Sonntag einen Gutschein für eine Flugstunde einlösen können. Doch die Wettervorhersage lässt keine Hoffnung, dass daraus etwas wird. Stattdessen widme ich mich (neben meiner Bügelwäsche …) meinem SuB und lese dieses Wochenende wieder bei Winterkatzes Herbstlesen mit.


Aktuell stecke ich in Jules Vernes Meistererzählungen. Den Band habe ich mal bei einem Bibliotheksbasar gekauft und mir fehlt noch die letzte Geschichte, Der ewige Adam. Diese sollte ich heute problemlos auslesen können.

Mein aktuelles Hörbuch ist Verstand und Gefühl von Jane Austen. Damit bin ich schon weiter fortgeschritten, möchte aber nicht hindurchrauschen.

Ich möchte auch noch Never let me go von Kazuo Ishiguro beginnen. Das Buch hatte ich sowieso für diesen oder nächsten Monat angepeilt. Dass Ishiguro jetzt (endlich) den Literaturnobelpreis bekommen hat, nehme ich mal als Zeichen 🙂


Und ich habe auch schon den Verne ausgelesen. Er endete etwas düster. Insgesamt war ich leider nicht so ein Fan der Kurzgeschichten. Sie sind sehr vollgestopft mit Ideen, die dann keinen Platz für sich haben. Es ist aber interessant, wie sehr Verne doch in seiner Zeit verwurzelt ist: Zum Beispiel taucht immer wieder Kolonialismus als Thema auf.

Ich werde jetzt erst mal ausgiebig frühstücken und mich dann in Never Let Me Go vertiefen. Vielleicht fange ich auch noch ein weiteres Buch an, damit ich was zum abwechseln habe. Vielleicht Untenrum frei von Margarete Stokowski. Wie konnte ich nur A Song for Arbonne vergessen?! Das passiert, wenn man vorm Frühstück postet 🙂 Natürlich werde ich darin weiterschmökern, das sollte genug Abwechslung zu Ishiguro bieten.


Ein wenig habe ich jetzt doch in A Song for Arbonne gelesen, brauche aber immer noch länger als gewöhnlich. Aber egal, damit habe ich mich abgefunden. Ich mag den neu eingeführten Charakter Lisseut (eine Sängerin), einfach weil sie ganz neue Aspekte in Kays Welt hervorbringt. Später werde ich bestimmt noch weiterlesen, jetzt ist mir aber nach Abwechslung. Ich habe schon einige Zeit am Computer vertrödelt und telefoniert, aber es nützt nichts: Die Wäsche ruft. Wenigstens werde ich mit Jane Austen in bester Gesellschaft bügeln!


So! Der Wäscheberg ist bewältigt. In Verstand und Gefühl habe ich einen größeren Wendepunkt in der Geschichte erreicht und hatte es mit einigen unausstehlichen Charakteren zu tun. Als nächstes bin ich auf Never Let Me Go neugierig, bin aber gerade etwas platt und würde am liebsten einen Film ansehen. Demnächst sollte auch das Essen eintreffen (wir sind heute extrafaul und haben was bestellt).


Jetzt habe ich den restlichen Abend doch andere Sachen gemacht als zu lesen. Manchmal ist das halt so. Morgen dann auf ein Neues. Gute Nacht 🙂

5 Gedanken zu “Herbstlesen: Plötzlich Freizeit

  1. Der SuB und die Bügelwäsche sind doch auch schöne Beschäftigungen fürs Wochenende. ;D Bügeln und Hörbuch hören ist auf jeden Fall eine gute Kombination, das mache ich immer, wenn ich einen Quilt starte (sonst habe ich nicht genug zu bügeln, dass sich das lohnen würde).

    Ich muss ja gestehen, dass mir Kazuo Ishiguro nicht so liegt, obwohl ich „Als wir Waisen waren“ noch mal lesen wollte. Eine Freundin von mir war von ihm sehr begeistert, hat es aber nie geschafft mich damit anzustecken.

    1. Kann ich gut verstehen: Für Remains of the Day brauchte ich ja auch zwei sehr unterschiedlich verlaufene Anläufe. Und mehr kenne ich von ihm noch nicht. Was ich spannend finde, ist, dass er praktisch mit jedem Roman ein anderes Genre ausprobiert. Und Remains of the Day für sich allein war für mich schon sehr beeindruckend, weil so viel zwischen den Zeilen stand.

      Wie lange brauchst du so für einen Quilt? Ich habe leider nie richtig handarbeiten gelernt, finde aber gerade so große Arbeiten wie Decken oder kompliziertere Sachen wie Pullis oder Socken (die dann auch noch passen) beeindruckend 🙂

      1. Das finde ich eigentlich auch spannend. Aber es sorgt auch dafür, dass ich es schwierig finde mich auf ihn einzulassen und für „zwischen den Zeilen“ habe ich nicht immer die Geduld.

        Das hängt sehr vom Quilt ab, je nach Größe, Muster, Kleinteiligkeit usw. brauche ich halt länger oder nicht so lange. Der aktuelle Quilt beschäftigt mich theoretisch seit Jahren, weil ich ihn immer wieder gut verstaue und dann über Monate nicht anrühre, da ich dafür lange schmale Streifen aneinandernähe, die ich später dann wieder in unterschiedliche Teile schneide, die ich dann wieder für das Muster zusammennähe. Ich will das wirklich durchziehen, aber das ich die genähten Stücke dann wieder schneiden muss, macht mich jedes Mal wieder fertig, weil ich da definitiv keine Fehler machen darf und sehr genau arbeiten muss.

        Wenn ich nur Quadrate aneinandernähe und dann entlang der Nähte quilte, kann ich (obwohl ich alles mit der Hand mache) in ein paar Wochen mit so einer Decke fertig werden. Wie bei allen anderen Dingen im Leben klappt das ganz gut, wenn man Geduld hat und sich das Ganze in kleine Stücke aufteilt. 😉

        (Oh, und so kompliziert sind Socken nicht, wenn man rechte und linke Maschen stricken kann, braucht es nur ein kleines bisschen Übung für die Ferse.)

        Von Guy Gavriel Kay habe ich bislang nur auf Bücher auf Deutsch gelesen und möchte unbedingt mal einen seiner Romane im Original probieren. Aber selbst in der Übersetzung fand ich seine Erzählweise und Sprache nicht so schnell zu lesen wie bei vielen anderen Autoren, was aber auch einen großen Reiz der Geschichte ausmachte.

        Und herzlichen Glückwunsch zur Bewältigung der Bügelwäsche! 😀 Danach hast du dir definitiv ein faules (und hoffentlich schmackhaftes) Abendessen verdient. 🙂

  2. Oh, eine Flugstunde. Das klingt aufregend. Aber wenn ich mir das Wetter so anschaue, bin ich mir nicht sicher, ob das in näherer Zukunft etwas wird. Wenigstens ist das Wetter gut, um gemütlich Zuhause zu lesen.

    1. Das stimmt, fürs gemütliche Daheimsein ist das Wetter perfekt 😀 Leider war es ein echter Kraftakt einen Termin für alle Beteiligten zu finden. Das könnte also schon deshalb noch dauern.

Kommentar verfassen