Weltall, Wolkenkratzer und Züge: Neuzugänge II/2017

Obwohl ich so selten dazu komme, meine neuen Bücher direkt zu lesen, mag ich sie in hier im Blog vorstellen. Wer erzählt nicht gerne von seinen neuesten Errungenschaften? Von meinen 8 neuen Büchern habe ich bereits zwei gelesen und ein drittes gekauft, das ich schon vor Jahren gelesen habe. Das freut den SuB!

 

Sachbücher: The Grand Design | Getrude & Alice

Neuzugänge 2017 Teil 2 Sachbuch
Standen nebeneinander im Büchertauschregal

Wie genial ist das denn?! Eine illustrierte Einführung in Quantenphysik von Stephen Hawking und Leonard Mlodimow und eine Biographie über Gertrude Stein und Alice Toklas habe ich Seite an Seite praktisch vor meiner Haustür gefunden.
The Grand Design ist recht kurz und mit vielen Illustrationen gespickt. Wohl genau richtig, um eingerostetes astronomisches Wissen wieder aufzufrischen. Leonard Mlodimows Euclid’s Window hat mir vor einigen Jahren zum ersten Mal meine Liebe zur Astrophysik offenbart, die in der Zwischenzeit immer weiter gewachsen ist. Aber noch mal ein Rundumschlag zu den Basics kann doch nicht schaden.

Gertrude and Alice: Gertrude Steins Leben im Paris der 20er Jahre und ihre Rolle als Einflussnehmerin auf Persönlichkeiten der Literatur und Kunst ist faszinierend. Ihre Schriften interessieren mich aber nicht so sehr wie einfach ihr Leben mit ihrer Lebensgefährten Alice. Daher habe ich bei dieser Biographie direkt zugegriffen.

 

Alte Klassiker: Much Ado About Nothing | Zwei Fremde im Zug

Neuzugänge 2017 Teil 2 Klassiker
Die Prachtausgabe und … das funktionale Taschenbuch

Much Ado About Nothing von Shakespeare kenne ich zwar schon vom Selberlesen und diversen Adaptionen, doch bei dieser mit herrlichen Scherenschnitten ausgestatteten Hardcover-Edition konnte ich nicht wiederstehen. Runtergesetzt war sie auch noch! Und bei den zahlreichen Annotationen werde ich sicher noch etwas lernen können.

Mit Zwei Fremde im Zug zieht ein weiteres Buch aus einem Büchertauschregal bei mir ein. Patricia Highsmith hat mich ja schon mit anderen Werken begeistert; vor allem natürlich mit Der talentierte Mr. Ripley, aber auch Ediths Tagebuch hat mir gut gefallen. Nun möchte ich die Vorlage für den Hitchcock-Film auch einmal anlesen.

 

Und nun SciFi: High-Rise | Freie Geister

Neuzugänge 2017 Teil 2 SciFi
Oder Gesellschaftsromane?

Durch die Verfilmung drauf aufmerksam geworden und beschlossen, erst mal das Buch zu lesen: High-Rise. Geschichten um Mikrokosmen finde ich immer interessant. Dieser Roman dreht sich ganz um das Leben in einem ultramodernen Hochhaus. Wenn ich es richtig verstehe, wird es sehr schnell sehr düster.

Einen modernen Klassiker habe ich mir mit der neu Übersetzung von The Dispossessed von Ursula K. Le Guin gegönnt, das nun Freie Geister heißt. Das Buch habe ich zwischenzeitlich schon gelesen, denn es war ein Titel für meinen Leseclub. Es wurde einstimmig für gut befunden 🙂

 

Es war einmal der Hype: Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten | The Gracekeepers

Neuzugänge 2017 Teil 2 Hype
Endlich auch in meinem Regal 🙂

Oft notiere ich mir interessante Bücher für Gelegenheitskäufe. Wenn die Gelegenheit dann kommt, ist der Hype meist schon drei Blocks weiter gezogen. Aber das soll mich nicht stören! Der Kuschel-SciFi Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten war Buchtitel 2 für unseren Leseclub; so kann ich hierzu freudig vermelden, mich ebenso wie fast alle anderen Hals über Kopf verliebt zu haben.

Tja, und dann noch The Gracekeepers, eine Art postapokalyptischer Roman, in dem die Welt fast komplett überschwemmt ist und ein Mädchen mit einem Bären in einem Wanderzirkus von Insel zu Insel zieht. Falls sich einer wundert: Meine Ausgabe ist ein frühes Rezensionsexemplar.

3 Gedanken zu “Weltall, Wolkenkratzer und Züge: Neuzugänge II/2017

  1. Sali, Sam.
    Anmerkenswert scheint mir auch das Gegenüber von Quantenphysik & dem Zwischeneinander von Menschen; beides sucht der Mensch in Worte zu faßen & stößt immer wieder an Ränder des Unbekannten. Natürlich geht der menschliche Blick gern über jeden neuen Rand hinweg.
    Hawkings Dokus über allerlei Aspekte der Astronomie/Physik sind in ähnlicher Weise für Laien aufschlußreich.

    Die Ideen Ballards in „High-Rise“ (erschienen bereits 1975) spiegeln sich heutzutage in Sicherheits-Siedlungen wieder, die die vermeintlich böse/kriminelle Welt auszuschließen versuchen; wobei es in den Siedlungen zu ähnlichen Verbrechen/Gewalttaten kommt wie anderswo auch. Die Illusion einer besseren Gesellschaft also.

    Gute Lektüre!

    bonté

Kommentar verfassen