Herbstlesen 2016: Aufwärmen

Herbstlesen 2016 BannerUnfassbar, dass er schon da ist, der Oktober. Die Tage sind schon wieder so kurz, dass ich im Dunkeln aufstehe. Doch auch die Zeit der langen Lesestunden ist wieder da, wenn man sich mit einer Tasse Tee und einer Decke an seinen Lieblingsplatz begibt, um komplett in einem Buch zu versinken.

Das Herbstlesen der Winterkatze steht ganz im Zeichen dieser Gemütlichkeit. Ziel ist, es sich einfach gut gehen zu lassen, ob durch Lesen oder anderes, und an den Wochenenden im Oktober darüber zu berichten. Wie gut, dass dieser Oktober ganze fünf Wochenenden und einen Feiertag (zumindest in Deutschland) zu bieten hat.

Was ich mit dem Oktober im Sinn habe

Bücher

Natürlich will ich viel lesen; vor allem Victor Hugos Der lachende Mann hoffe ich zu bewältigen; bei 840 Seiten braucht es schon etwas Elan. Ich habe mir vorgenommen, die Wochenend-Posts für meine Eindrücke zu nutzen. Ich erinnere mich, wie viel Spaß ich mit Notre-Dame de Paris hatte und freue mich sehr auf das Buch.
Auch sonst habe ich ein paar dickere Bücher vor mir, irgendwie ist mir danach. Ich werde Dune in Angriff nehmen und hoffentlich auch Die Monkey Wrench Gang.Herbstlesen 2016 Lesestapel

Als Hörbuch habe ich mir einen alten Liebling ausgewählt, der wie geschaffen ist für den Herbst: Der Herr der Ringe, in der englischen Lesung von Rob Inglis. Im Oktober möchte ich gemütlich den ersten Teil anhören und im Anschluss noch einmal die Verfilmung ansehen. Beides habe ich seit allzu langer Zeit nicht mehr genossen.

Gesundheit

Die letzten Sonnenstrahlen des Jahres will ich in mich aufsaugen und den Herbst richtig genießen. Ich möchte an jedem Tag, an dem das Wetter es zulässt, nach der Arbeit spazieren gehen. Dazu kann ich einfach einige Stationen früher aus der Bahn steigen. So komme ich zu etwa einer guten halben Stunde Fußweg, der auch ein bisschen Grün, äh Gelb, bereithält.

Das gewisse Extra

Seit kurzem besitze ich endlich einen Gildepass. Klar, dass ich jetzt ins Kino muss, was das Zeug hält. Ich gehe viel zu selten. Vielleicht auch mal eine Ausstellung oder eine Runde Cocktails … Wenn es so früh dunkel wird, darf man nicht zuhause versumpfen! Und wenn der Blues mich doch packt, sollte ich vielleicht endlich so eine Infrarotlampe anschaffen.

Was sind eure Pläne für den Oktober? Freut ihr euch auf den Herbst?

Ich kann schon mal ankündigen, dass es morgen wohl keinen Post geben wird. Wir haben morgen lieben Besuch und haben bei trockenem Wetter einen Wandertag geplant. Ich wünsche allen einen fabelhaften Oktober!

18 Gedanken zu “Herbstlesen 2016: Aufwärmen

  1. Du hast auf jeden Fall viele schöne Sachen für den Oktober geplant! Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen deiner Wälzer, beim Spazierengehen, Kinobesuch und was du sonst noch alles auf die Reihe bekommst. 🙂

  2. Deine Pläne klingen gut, viel Spaß beim Umsetzen! Und interessante Bücher hast du dir ausgesucht – „Dune“ habe ich auch gelesen, aber mit Victor Hugo könnte ich mich auch mal ausführlicher beschäftigen…

    1. Hugo ist wirklich unterhaltsam, wenn man sich erst mal durch die etwas trockenen Prologe durchgearbeitet hat. Ich bin mal gespannt auf Dune, weil ich das letzte Mal nach 10 Seiten abgebrochen habe …

      1. Danke für den Hinweis zu den Prologen 😉 Ich kenne nur „Der Glöckner von Notre Dame“, und da hatte ich eine gekürzte Ausgabe als Kind. Die hat knapp 300 Seiten und ich sollte sie wohl langsam ersetzen.
        Dann viel Glück mit „Dune“ – mir hat’s gefallen.

  3. Oh, was für tolle Pläne! „Der Glöckner von Notre Dame“ mochte ich auch sehr. Vn Hugo würde ich zu gerne endlich einmal „Die Elenden“ komplett lesen! Das wird aber wohl ein Mammutprojekt und momentan ist mein SuB voll von Büchern und die wollen ja auch gelesen werden…

    1. Ja, der Mann konnte sich einfach nicht kurz fassen 🙂 Die Elenden möchte ich auch irgendwann mal lesen, habe den Wunsch aber aus ähnlichen Gründen noch nicht in die Tat umgesetzt. Hast du das Buch den schon einmal angefangen?

      1. Ja, ich habe über das Buch damals meine Facharbeit in der Schule geschrieben. Allerdings habe ich zu spät mit dem Lesen angefangen und nach etwa 200 Seiten blieb mir nicht mehr viel Zeit für die restlichen 1400 (ich hatte es ausgerechnet), immerhin musste ich ja auch noch die Arbeit dazu schreiben. Daher habe ich noch ein paar Seiten in der Mitte gelesen und das Ende. Im Nachhinein ärgere ich mich sehr, dass ich das Buch nicht komplett gelesen habe, es hatte mir wirklich gut gefallen. Es war einfach nur meeeeeeeeeeeeeeeeega dick. Und gekürzte Ausgaben mag ich nicht. :/

        1. Kenne das Problem 🙂 Zum einen will man das Original, zum andern fehlt der Biss, es zu tun. Da kann man nur hoffen, das irgendwann die Neugier siegt! Oder wie bei mir die Verzweiflung über das Alter gewisser Bände in meinem SuB 🙂

  4. Deine Oktoberpläne klingen sehr schön! Mehr Spazierengehen habe ich mir auch vorgenommen, aber ich hoffe, ich halte mich nicht nur bei Sonnenschein, sondern auch bei grauem Herbstwetter daran.
    Ansonsten sind meine Oktoberpläne: entspannen, lesen, schöne Dinge unternehmen, vielleicht endlich wieder schreiben. Jetzt, da ich endlich den Lehrgang abgeschlossen habe, fühle ich mich auch einfach wieder freier im Kopf.

    Ich bin gespannt, wie dir „Der Herr der Ringe“ von Rob Inglis gelesen gefällt. Ich mochte von ihm den Hobbit sehr gern und bin auch schon länger am Überlegen, ob ich nicht auch noch HdR mal als Hörbuch hören möchte. Aktuell bin ich ja aber noch mit Harry Potter gut ausgelastet. 😉

    1. Ich wünsche dir ganz viel Spaß, vor allem wo du jetzt wieder etwas mehr „Luft“ hast. Die Lesung von Inglis höre ich jetzt schon zum zweiten Mal, das letzte Mal ist aber leider schon etwas her. Ich mag den knatterigen altmodischen Ton der Aufnahme sehr! Und wie gesagt packt mich das Tolkien-Fieber immer am ehesten im Herbst.

  5. Lustig, Du erwähnst „Herr der Ringe“ und ich habe sofort diesen melancholischen Film-Musik-Schnipsel im Ohr. Ich habe die Roman vor Jahren gelesen (durch den Hobbit bin ich nie gekommen) und erinnere mich, dass es mich etwas nervte, „den Grashalmen beim Wachsen“ zuzusehen. Aber ich denke auch, dass es gut in diese Jahreszeit passt. Viel Freude damit!

Kommentar verfassen