Neuzugänge: Neue Bücher braucht der SuB

Normalerweise gibt es bei mir keine Posts über neue Bücher im Regal. Normalerweise ziehen bei mir auch nur ein oder zwei Bücher im Monat ein. Ihr ahnt schon, warum dieser Post erscheint: Viele neue Bücher.

Ich habe mir ein bisschen was gegönnt 🙂

neue Bücher April 2016Über das Bilderbuch Interstellar Cinderella habe ich bereits geschwärmt.
Fannie Flaggs Grüne Tomaten habe ich vor einiger Zeit bereits mit großer Freude gehört und mir jetzt mein eigenes Exemplar zugelegt.
Der Fluss der Seelen habe ich in einem öffentlichen Bücherregal (in Form einer britischen Telefonzelle) gesehen. Da ich mehr von Dianna Wynne Jones lesen will, habe ich es mitgenommen.
Sturmnacht war ein vielverpsrechender Auftakt, da habe ich mit Wolfsjagd direkt Teil 2 der Harry Dresden Reihe von Jim Butcher gekauft.
Wo ich von Pierre Pevel gehört habe, weiß ich leider nicht mehr, aber Drachenklingen habe ich nun auf Tauschticket ausfindig gemacht.
Da Barry Hugharts Die Brücke der Vögel Teil meines Fantasy-Leseprojekts und davon abgesehen praktisch nicht mehr zu bekommen ist, habe ich mich sehr gefreut, dieses Buch in bereits erwähntem Bücherregal zu finden.
Der gute RoM hat es auch in diesem Jahr nicht unterlassen, mir zum Welttag des Buches einen Roman zukommen zu lassen! Ich bedanke mich herzlich für Sina Beerwalds Heringsmord!
Auch ein Roman, der in meiner Sammlung fehlte, ist Der Besuch des Leibarztes von Per Olov Enquist, den ich unbedingt noch einmal lesen will.
Zuguterletzt noch ein Buch aus dem öffentlichen Regal: Celia Rees‘ Piraten!


Wie immer freuen mich eure Meinungen zu den erwähnten Büchern oder zu euren neuesten Errungenschaften!

6 Gedanken zu “Neuzugänge: Neue Bücher braucht der SuB

  1. Kia ora, Sam.
    Öffentliche Buchregale sind eine herrlich analoge Art & Weise an Gelesenes zu kommen; jedwede Überraschung nie ausgeschloßen. Das Buch als Wanderer…

    In puncto „Heringsmord“ & Sina Beerwald bin ich wohl ein Wiederholungstäter. 🙂

    bonté

  2. „Grüne Tomaten“ ist wirklich toll und hat einen hohen „Wiederhörwert“! Auch Diana Wynne Jones und Jim Butcher sollte jeder ausreichend in seinem Bücherregal haben, um jederzeit darauf zurückgreifen zu können. 😉 Ich mag die Art und Weise wie Diana Wynne Jones Geschichten erzählt und wie unterschiedlich sie dabei vorgeht, während die Harry-Dresden-Romane von Jim Butcher immer komplexer werden (auch aufgrund der „Personalzunahme“) und dabei doch nichts von ihrem Unterhaltungswert einbüßen.

    1. Ich bin auf beides sehr gespannt. Der Fluss der Seelen ist ja leider der dritte Band in der Reihe, scheint aber in der Storyline der 1. zu sein. Man hat mir versichert, das die chronologische Reihenfolge auch und ohne Spoiler möglich ist. Trotzdem juckt es mich etwas – bin einfach eine, die gerne nach Veröffentlichungsdatum ordnet 🙂

      1. Verständlich, aber Diana Wynne Jones kann man in der Regel auch außerhalb der Reihenfolge lesen. So hat das damals mit mir auch angefangen, weil ich in der Bibliothek über sie gestolpert bin und da natürlich nie alle Reihen vollständig vorhanden waren. 😉

Kommentar verfassen