Ein (hoffentlich) gemütlicher Lesetag

Lesetag
In Ermangelung eines Buchfotos schnell was gebastelt 🙂

Heute veranstalten Lyne und Neyasha einen entspannten Lesetag, dem ich mich gerne anschließe! Zwar stehen heute ein Arzttermin, ein Bibliotheksbesuch und einige Telefonate an, aber das soll mich nicht von einigen entspannenden Lese- und Blogstunden abhalten. Immerhin ist für heute Regen gemeldet, sodass die Hitze und damit einhergehende Konzentrations-probleme erst mal eingedämmt sind.

Mein Plan für den heutigen Tag: Den dritten Falvia de Luce Band lesen, Halunken, Tod und Teufel. Ich habe noch nicht begonnen und habe hohe Hoffnungen, in Bus und Wartezimmer nur so durch den Band zu fliegen.
Ich wünsche allen Mitlesern viel Lesevergnügen und werde natürlich später mal eine Blogrunde drehen.


Dank miserablen Schlafs bin ich erst 50 Seiten weit gekommen. Flavias Schwestern und sogar der sonst meist abwesende Vater haben in diesem Band bisher viel Raum eingenommen. Auch mal nett. Und Flavias Geblubber lese ich einfach gerne, egal, was gerade passiert. Jetzt muss ich mich aber mal um erwähnte Telefonate kümmern. Bis denne!


Endlich wieder daheim! Nach Stunden des Herumtelefonierens, nach einem echt kurzen Arztbesuch und einer verzweifelten Bibliothelkssuche bin ich viele Stunden und wenige Dutzend Seiten wieder online. Der Regen hat zum Glück wieder aufgehört und der Himmel sieht einfach wunderschön aus, so ganz weit und blau mit Wölkchen aller Art. Schade, dass alles nass ist, jetzt wäre ideales Picknickdeckewetter. Da bin ich etwas neidisch auf Neyashas Balkon 😉 Mit etwas Glück habe ich ja bald auch einen, also abwarten und Tee trinken. Mh, gute Idee, ich braue mir mal einen. Vom Lesen im Bus ist mir nämlich tatsächlich leicht übel geworden. Mangelnde Praxis, kann ich nur annehmen!


Uff, jetzt habe ich mich total in Zelda verloren. Gezockt habe ich, statt zu lesen 🙁 War aber auch mal schön! Immerhin habe ich um die 130 Seiten geschafft und lese gleich auch noch weiter. Nur posten werde ich heute nicht mehr. Danke an Lyne und Neyasha für die Orga und allen Teilnehmern einen schönen Abend!

15 Gedanken zu “Ein (hoffentlich) gemütlicher Lesetag

  1. Das sieht ja sehr gemütlich aus bei dir! Ich hoffe, du hast trotz deiner Termine einige entspannte Lesestunden.
    Hier ist für heute noch Hitze angesagt. Derzeit ist es bei mir auf dem Balkon und demnach auch in der Wohnung noch erträglich (Südwest-Lage), aber am Nachmittag werde ich mich wohl auch wieder nur schwer aufs Lesen konzentrieren können.

  2. Mir wird manchmal auch schlecht vom Lesen im Bus, wenn auch nicht mehr so sehr und häufig wie früher (ist zum Teil wohl auch wirklich Gewohnheit).

    Wieso denn die verzweifelte Bibliothekssuche? Hast du was bestimmtes gesucht und nicht gefunden oder konntest du dich nicht entscheiden?

    1. Hm, mir wird im Bus und im Auto auch schnell schlecht. Im Auto aber noch schneller als im Bus. Komischerweise gehts dafür in der Bahn ganz gut. Wobei es besser klappt, wenn ich seitlich sitze. Schon verrückt irgendwie.

      1. Durch tägliches Training in den letzten Jahren hatte ich das bewegte Lesen echt drauf, aber seit Mai mache ich das ja nicht mehr regelmäßig. Jetzt weiß ich wenigstens, dass man das trainieren kann. Kommt also bestimmt wieder. Sitzplatz vorausgesetzt.

    2. Ich wollte was von Alison Bechdel ausleihen und musste feststellen, dass ihre Bücher extern im Frauenref lagern, das zu hatte. Traurige Wahrheit, warum gibt es ihre Bücher nicht in der „richtigen“ Bib? Und dann habe ich mich in der Anglistik verloren, konnte mich aber nicht entscheiden oder entschließen, etwas mitzunehmen, wel ich mir schon wieder zu viel vornehme. Hach, das sind Probleme 🙂

Kommentar verfassen