Lesemarathonzeit: #wklm2015

Es hat begonnen!
Winterkatzes Lesemarathon 2015, oder interaktiver, #wklm2015, startet heute und läuft bis Sonntag abend. Sieben Tage lesen und quatschen liegen vor den Teilnehmern.

Bei mir wird das etwas anders aussehen, denn ich mache diese Woche ein Praktikum bei einer Buchhandlung. Ich plane trotzdem jeden Abend ein kurzes Update zu meinen Leseabenteuern. Zeit für diese finde ich hoffentlich nach dem Aufstehen, im Bus und vor allem am Abend. Am Wochenende bin ich leider auch schon familiär eingespannt, werde aber auch dann hin und wieder ein Zeichen von mir geben und hoffentlich zum lesen und kommentieren kommen. Updates hänge ich an diesen Post, damit andere nicht belästigt werden.

Golem und DschinnPersepolis - Eine Kindheit im Iran Herr Puntila und sein Knecht MattiBeowulfKinder- und Zaubermärchen

Meine Lektüre ist noch nicht ganz festgelegt. Ich bin bereits knapp 200 Seiten in Golem und Dschinn und will es auch diese Woche weiterlesen. Außerdem hoffe ich, Persepolis aus der StaBi zu bekommen. Als Busbuch kommen natürlich nur schmalere Bücher in Frage. Da meine Glücksfee für Antiage dem Sub in diese Sparte fällt, könnte es Herr Puntila und sein Knecht Matti werden. Oder aber ich gehe die Sache ganz nerdig an und fange mit Beowulf an, das ich auch für den Juli eingeplant hatte. Ansonsten könnte ich auch Bechsteins Märchen beenden, in das ich vor einigen Wochen ungefähr 50 Seiten hineingelesen habe. Wer weiß…

Montag, gegen 17:00

Nur ein kurzes Lebenszeichen von mir *wink*. Ich bin jetzt daheim und stürze mich in Golem und Dschinn. Endlich Füße hochlegen! Die erste Frage von Kerstin ist auch schon da:

Was hast du dir für die Woche vorgenommen? Einfach nur lesen, oder habt ihr euch ein Ziel gesetzt?

Die Frage habe ich zwar praktisch bereits durch meine kleine Leseauswahl oben beantwortet, aber um es noch einmal klar zu sagen: Ich möchte einfach nur lesen, aber davon möglichst viel 🙂

Montag, 21:30

… Sprach’s und verschwand auf Youtube. Naja. Heute morgen vor der Arbeit und jetzt zuhause habe ich einen Erzählungsband von Gabriel García Márquez zu Ende gelesen. Die letzte Geschichte war nicht so meins, sonst aber hat mir der Band gut gefallen (Rezi folgt). In Golem und Dschinn war ich doch erst auf Seite 173 und bin jetzt erst über die 200er-Marke. Ich komme bestimmt noch später zum Lesen, jetzt muss ich erst mal bügeln. Ich melde mich also morgen wieder.

Dienstag, 18:50

Hallöchen. Heute konnte ich Persepolis bekommen und habe bereits die ersten 50 Seiten gelesen. Ist ja auch ne Graphic Memoir. Es macht viel Spaß, der locker-fröhlich erzählten Geschichte zu folgen. Den Zeichenstil mag ich auch, weil er eigenwillig und simpel ist. Die Panels scheinen mir sehr filmisch, aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich den Film schon kenne, der dem Buch sehr eng zu folgen scheint. Auf der Arbeit habe ich Beowulf begonnen. Das Vorwort lässt auf eine tolle Übersetzung hoffen (die von Seamus Heaney soll auch die beste sein) und die ersten paar Seiten des Gedichts klingen auf jeden Fall toll. Da ich gerade allein zuhause bin, kann ich in Ruhe noch etwas in Golem und Dschinn lesen. Deshalb klappe ich den Laptop jetzt auch zu. Nur noch eins, ich habe nämlich eine weitere Frage von Kerstin entdeckt:

Wo liest ihr während des #wklm2015 am liebsten?

Am schönsten war es gestern, als ich vor der Arbeit auf dem Domplatz die letzten Seiten von dem Gabriel García Márquez-Buch lesen konnte. Das ist mein Lieblingsplatz in Trier, man fühlt sich dort immer wie im Urlaub.

Mittwoch, 16:10

Heute habe ich noch einiges zu tun und helfe am Abend auch im Kino, daher wird das hier wohl das einzige Update heute werden. Auf der Arbeit habe ich in Beowulf weiter gelesen. Der kleine Angeber hat dem Monster Grendel den Arm abgerissen, mit bloßen Händen! Ich liebe diese Übertreibung in alten Heldengeschichten. Die Übersetzung von Heaney ist auch wunderbar zu lesen. Ganz vergessen hatte ich, dass ich Gone Girl in der Onleihe vorgemerkt hatte. Das ist jetzt da und ich habe ein weiteres Hörbuch neben Zeit der Krähen, das ich hier auch noch nicht erwähnt habe. Ja, ich jongliere gerade eine ziemliche Menge an Geschichten, selbst für meine Verhältnisse…

Freitag, 16:30

Uiuiui, das wurde gestern spät. Nach der Arbeit war ich praktisch lahm, so weh haben meine Füße getan. Zur Belohnung ging es ins Restaurant und später habe ich stundenlang mit einer Freundin telefoniert…

Mit Beowulf bin ich heute fertig geworden. Das altenglische Versepos war wirklich actionreich und schön zu lesen. Nur, dass alle Frauen (und es waren nur zwei oder drei) erstens keinen Namen und zweitens kein Benimm hatten, war etwas seltsam. Beowulf hat sich redlich mit Grendel und seiner Ma herumgeschlagen und auch bei dem Drachen, der zum Schluss sein eigenes Reich bedroht, ordentlich verkloppt.

Persepolis versuche ich jetzt schon, aufzusparen. Trotzdem bin ich auch da mit Teil 1 bald fertig. Sehr empfehlenswert in jeder Hinsicht.

Von Gone Girl habe ich nur zwei Stunden gehört, weil ich meinen DRM-fähigen MP3-Player nicht finden kann zum Überspielen… Stattdessen höre ich unterwegs halt Zeit der Krähen und bin damit jetzt halb durch. Ging erstaunlich schnell, aber ständig habe ich den Eindruck, nicht genau zu wissen, was Sache ist. Meh.

Jetzt muss ich erst mal meinen Rucksack packen und sehen, wie ich das mit den Updates am Wochenende mache… Falls ich überhaupt großartig zum Lesen komme. Aber immerhin werde ich insgesamt drei Stunden im Zug verbringen, also da sollte ich wenigstens noch was schaffen.

EDIT: ich habe mir das jetzt überlegt mit den Updates. Am praktikabelsten ist es tatsächlich, wenn ich über mein Handy twittere. Also ist das hier bis Sonntag mein letztes Update, bis dahin schreibe ich über meinen Twitteraccount @buchflimmern.

Sonntag, 22:15

Puuh, das ging ja total in die Hose. Mein Zug ist ausgefallen, wodurch ich mehrere Stunden warten musste und jetzt erst wieder an meinen PC komme. Die gute Seite: Ich konnte Herr Puntila und sein Knecht Matti komplett lesen. Es tut mir leid, dass ich so von der Bildfläche verschwunden bin, das war so nicht geplant. Und dass ich gar nicht richtig zum Lesen und Kommentieren eurer Beiträge gekommen bin erst recht nicht. Jetzt bin ich so müde, dass mir die Augen beim Tippen zufallen und morgen muss ich wieder früh raus. Ich verspreche eine Blogrunde morgen Abend und ein kleines Fazit. Im Moment habe ich nämlich keine Übersicht, was ich diese Woch geschafft habe. Guts Nächtle.

Rückblick

So, erst mal durchatmen. Die Woche ging so schnell um, dass ich jetzt erst zurückschauen und feststellen kann, was ich überhaupt gelesen habe. Da wäre:

Golem und Dschinn: Wenig mehr als 100 Seiten habe ich gelesen. Das Buch ist nicht gerade marathontauglich und das wusste ich. Durch seinen Umfang und wegen der Hitze konnte ich darin nicht so viel lesen wie gehofft.

Beowulf: Erstaunlich fix und unangestrengt bin ich durch die Modern English Fassung gekommen. Eine geschlossene Bildungslücke und gute Unterhaltung. Als Linguistin und Liebhaberin von Epen und Tolkiens Werk war Beowulf eine Fundgrube für mich.

Gone Girl: Da mein mp3-Player verschollen war, konnte ich Gone Girl nur direkt am PC hören. Knapp drei Stunden habe ich geschafft. Immerhin.

Persepolis. Eine Kindheit im Iran: Großartig! Zweifellos mein Liebling der Woche. 161 Seiten, die nicht nur wegen der Comicform wie im Flug vorübergehen. Ich lese gerade die zweite Hälfte und bin immer noch begeistert.

Zeit der Krähen: Habe ich letzte Woche ungefähr bei 40% angefangen. Jetzt bin ich bei 70% und habe irgendwie die ganze Zeit das Gefühl, nur Füllmaterial zu hören. Das ist nicht unbedingt als Kritik am Buch gemeint, könte auch sein, dass ich nicht richtig reinkomme.

Herr Puntila und sein Knecht Matti: Ein Drama von Brecht, von dem ich noch nie gehört hatte. Einziges Ergebnis: Ich will Mutter Courage noch mal lesen, aber sonst bin ich mit Brecht endlich durch.

Joa, von allem etwas. Aber es war schön und ich habe auch neue Blogs gefunden.

13 Gedanken zu “Lesemarathonzeit: #wklm2015

  1. Hallo,
    Praktikum im Buchhandel und Lesemarathon! Wow, mehr „Buch“ geht kaum noch. Du hast interessante Bücher gewählt. Persepolis ist klasse, das Buch hat mich sehr beeindruckt. Den Film habe ich auch gesehen, aber das Buch fand ich besser. Mann liest ja selten über politisvhe Umbrüche aus der Sicht von Kindern/ Jugendlichen. Die anderen Bücher habe ich in der Hand gehabt, aber nicht gelesen. Ich bin gespannt, was du dazu schreibst.
    Liebe Grüße
    loralee

    1. Danke, ja, es wird sehr buchig. Am Ende meines Praktikums findet zu allem Überfluss auch noch StadtLesen bei uns statt. Diesen Monat bekomme ich also Bücher in Hülle und Fülle 🙂
      Dir weiterhin FF mit Kernstaub!

  2. Auf Persepolis und auf „Golem und Dschinn“ bin ich schon sehr gespannt. Beide sprechen mich an und über weitere Einblicke von dir würde ich mich freuen.

    1. Persepolis bekomme ich morgen hoffentlich in der Stadtbibliothek. Ich merke gerade, dass das ja die perfekte Feierabendlektüre ist: Viele Bilder und selbst die Geschichte kenne ich bereits in groben Zügen. Hach, jetzt freue ich mich erst recht.

  3. Hach ja, sich Ablenken lassen ist wirklich zu einfach. Ich kenne das auch.
    Von deinen Büchern kenne ich keins, wünsche dir aber viel Spaß beim Lesen.

    Ich muss sagen, um dem Parallellesen zu entgehen, nehme ich auch gerne mal Wälzer mit in die Bahn… Doch da ich neuerdings einen Rucksack habe, ist das Ganze sogar machbar. ;D

    1. Ich wünschte, das wäre bei mir auch möglich, aber mein Rücken mag das Schleppen gar nicht, Rucksack hin oder her. Aber da ich sowieso immer mehrere Bücher parallel lese und damit kein Problem habe, geht es auch so gut. Liebe Grüße!

  4. Halli Hallo!
    „Golem und Dschinn“ hatte ich mal angefangen und bin dann total „rausgeflogen“. Ich bin gespannt, wie Du es finden wirst. Vielleicht nehme ich es mir dann noch einmal vor.

    Grüße
    Mina

    1. Huhu!
      Ich sitze auch schon ewig an dem Buch. Nicht, dass es langweilig wäre, es braucht nur einfach seine Zeit, man kann es nicht wegsaugen. Die Geschichten gefallen mir auf jeden Fall. Leider will die Bib das Buch langsam mal zurückhaben, daher hoffe ich, diese Woche deutlich voran zu kommen damit. Aber durchhetzen will ich nicht.

  5. Hey 🙂

    Ich hab Persepolis schon eine halbe Ewigkeit bei mir zuhause stehen … Hab mir die beiden Bände damals gleich nach Erscheinen geholt 🙂 . Wusste außerdem gar nicht, dass es da auch einen Film gibt? Das ist wohl an mir vorbeigegangen, aber da werd ich mich gleich mal schlau machen 😉 .

    Liebe Grüße
    Ascari

    1. Die Autorin selbst führte bei dem Film Regie, die ersten fünzig Seiten (so weit bin ich jetzt) sind mir vom Film her sehr bekannt (hier mal der Link zur imdb). Die Graphic Memoir finde ich übrigens ganz toll (und das sage ich als Comicmuffel), lass sie nicht verstauben 🙂 Wenn das so weitergeht, werde ich definitiv mehr daon lesen wollen.

  6. Danke für den Link! Hab mir grad den Trailer angesehen – und der Film war sogar Oscar-nominiert … Mehr als die beiden Bücher (wobei ich das zweite jetzt nicht mehr ganz so gut fand wie das erste) scheint es aber von Satrapi nicht gegeben zu haben, wenn stimmt, was in der Wikipedia steht :-/ .

Kommentar verfassen